Fr., 14.9.18, ca. 19:00 Uhr

Sa., 15.9.18, ca. 19:00 Uhr

Doppelspieltag erfolgreich gemeistert

Am Wochenende 2. und 3. Juli standen für die Fuzzy Deadshots zwei Spiele auf dem Programm. Am Samstag ging es erst zum Auswärtsspiel nach Deggendorf um danach am Sonntag Zuhause das zweite DERBY der Saison gegen Erlangen zu bestreiten.

Aber jetzt schön der Reihe nach.

 

Am Samstagmorgen machten sich diesmal nur 5 Spieler und 1 Goalie auf den Weg nach Deggendorf. Trotz dieser wenigen Spieler ist unsere Mannschaft zwar als Favorit in dieses Duell des Dritten gegen den Tabellenletzten der LLN gegangen, doch Deggendorf schien dies nicht zu interessieren. Aufgrund einiger Fehler in der Abwehr und einiger unglücklicher Aktionen des Goalies stand eine 2:1 Führung in der ersten Drittelpause auf der Anzeigetafel. Zwei schnelle Tore zu Beginn des Mittelabschnittes brachte zwar die Führung für die Deadshots, aber leider keine Sicherheit. Diese und eine weitere 1-Tore Führung konnten die Gastgeber aus Niederbayern jeweils egalisieren.  Wer nun dachte die Deadshots würden, aufgrund der dünnen Personaldecke und den Temperaturen von ca. 35° in der Halle, einbrechen, sah sich getäuscht. Ab der 49. Minute zeigten die 5 was in ihnen steckt und schossen innerhalb von 4 Minuten 4 Tore zu einer beruhigenden Führung. Deggendorf kam zwar noch zu einem Treffer aber es war dann an Kai Schultes, mit seinem 4. Tor, den Deckel auf diese Partie zu machen. Somit konnten wir am Ende einen 5:9 Auswärtssieg feiern.


Für Bamberg spielten:
Tor: Matthias Isselhard
Verteidigung: Markus Friedrich (2/2), Konstantin Isselhard (0/2)
Sturm: Arthur Hiller, Michael Riedelbauch (3/3), Kai Schultes (4/1)
Strafen:

Bamberg: keine Strafen

Deggendorf: 4 Min.

 

 

Das Sonntagsspiel gegen den Lokalrivalen Pink Skunks aus Erlangen stand unter ganz anderen Vorzeichen. Endlich konnten die beiden Spielertrainer Riedelbauch und Friedrich aus dem Vollen schöpfen. Mit insgesamt 11 Feldspielern und einem Goalie war die Ersatzbank gut bestückt. Es entwickelte sich ein munteres Spiel bei dem allerdings der Kampf im Vordergrund stand. Es dauerte dadurch auch bis zur 16. Minute ehe die Anhänger der Deadshots das erste Tor durch Matthias Hofmann bejubeln konnten. Aber auch die Pink Skunks konnten sich einige Chancen erarbeiten, die bis zur 19. Min. alle von der gut positionierten Abwehr und dem gut haltenden Goalie Matthias Isselhard entschärft werden konnten. Dann musste leider der Ausgleichstreffer hingenommen werde, mit dem es auch in die erste Drittelpause ging. Die Coaches hatten scheinbar die richtigen Worte beim Pausentee gefunden denn die Deadshots kamen mit viel Druck in den Mittelabschnitt und belohnten sich mit zwei schnellen Toren zur 3:1 Führung durch Klaus Stöcklein und Ivo Král. Erlangen konnte in dem Drittel nochmal verkürzen, aber es war wieder Ivo Král, der, noch vor der zweiten Unterbrechung, den 2-Tore Vorsprung wieder herstellte. So wurde das letzte Drittel mit einer 4:2 Führung für die Hausherren begonnen. Durch eine Unachtsamkeit der Abwehr kamen die Stinktiere, nach gerade mal 35 Sekunden, zum 4:3 Anschlußtreffer. Es dauerte 4 Minuten bis sich die Deadshots sich von diesem Schreck erholt hatten, und dann legten sie los.  Mit schönen Kombinationen und schnellem druckvollem Spiel schossen die Domstädter nun innerhalb von 11 Minuten 4 Tore hintereinander, ohne das Erlangen etwas entgegensetzen konnte. So schraubten sie das Ergebnis auf 8:3 nach oben. Mit dieser 5-Tore Führung im Rücken wurde nun etwas das Tempo rausgenommen, was die Pink Skunks sofort mit 2 Treffern ausnutzten. Es war aber schon zu spät um den zweiten Derbysieg der Fuzzy Deadshots über die Pink Skunks in diesem Jahr zu gefährden. Besonders zu erwähnen ist die gute 100% Tor Ausbeute bei eigener Überzahl aber auch die schlechte 0% Penalty Killing Quote.

 

Für Bamberg spielten:
Tor: Matthias Isselhard
Verteidigung: Markus Friedrich (0/3), Konstantin Isselhard (1/1), Henry Langer, Michael Riedelbauch

Sturm: Petr Beránek, Arthur Hiller, Matthias Hofmann (3/1), Ivo Král (3/1), Kai Schultes (0/1), Klaus Stöcklein (1/0), Patrick Windsor

Strafen:

Bamberg: 4 Min.

Erlangen: 6 Min.

Seitenlogin