Sa., 28.7.18, ca. 16:30 Uhr

So., 29.7.18, ca. 16:30 Uhr

 

 

Fr., 14.9.18, ca. 19:00 Uhr

Sa., 15.9.18, ca. 19:00 Uhr

Die Fuzzy Deadshots brauchen dich!

Wenn du Bock auf Inline-Skaterhockey hast, bist du bei uns genau richtig.

Wir suchen Spieler in allen Altersklassen!

Bei Interesse melde dich bei uns oder schau einfach mal bei einem Training vorbei!

 

Nachwuchstraining bis 15 Jahre:

Dienstag, 18:00 - 19:30 Uhr, Halle 2 des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums

 

Training Herren ab 16 Jahre:

Dienstag, 19:30 - 22:00 Uhr, Halle 2 des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums

Sieg in Donaustauf

Am gestrigen Sonntag stand für die Mannschaft der Fuzzy Deadshots vom ERSC Bamberg e.V. das erste Spiel der Saison 2017 an. Es ging mit 7 Feldspielern und 1 Torhüter zum Auswärtsspiel nach Donaustauf. Und man merkte ganz klar, dass die Mannschaft erst seit 2 Wochen auf der Rollschuhbahn trainieren kann. Es war einfach noch nichts richtig gut gelungen. Einige Überzahlsituationen, die die Mannschaft hatte, wurden nicht genutzt. Trotz allem wurde das Spiel mit 5:8 (1:2/ 1:4/ 3:2) gewonnen, auch weil die Deadshots bis zum Schluss gekämpft haben und nicht aufgehört haben zu laufen.

 

Aufstellung:

Olsan - Friedrich (1/0), Isselhard K. (2/1), Isselhard M. (0/2) - Hofmann (1/3), Král (2/0), Schultes (2/0), Stöcklein (0/2)

 

Am Samstag, den 29.4.2017 findet um 17:00 Uhr dann das erste Heimspiel der Fuzzy Deadshots statt. Hier kommt es gleich zum Rückspiel gegen die Crocodiles Donaustauf 2.

Saisonrückblick 2016

In der Saison 2016 trat die 1. Mannschaft in der Landesliga Nord an und spielte gegen die Mannschaften aus Bernhardswald, Deggendorf, Donaustauf, Erlangen, Ingolstadt, Pleystein und Schwabach.

Diese Saison reichte es nur für Platz 5 (24 Pkt.). Fast wie erwartet landeten die beiden letztjährigen Oberligisten Pleystein (39 Pkt.) und Schwabach (30 Pkt.) auf Platz 1 und 2. Die Plätze dahinter waren wie in der Saison 2015 verteilt. Dritter wurde Bernhardswald (26 Pkt.) und Ingolstadt (24 Pkt.) holte sich den 4. Platz. Und genau wie in der Saison davor hatte man gegenüber Ingolstadt eigentlich wieder die besseren Werte in der Tabelle. Nur den direkten Vergleich konnten die Deadshots nicht für sich entscheiden.

Bei den Scorern hatten wir mit Markus Friedrich diese Saison nur 1 Spieler unter den Top10. Aber auch unsere beiden Youngster Konstantin Isselhard (17) und Kai Schultes (16) haben in dieser Saison gezeigt was sie drauf haben und spielten sich in der internen Scorerliste auf Platz 6 und 4.

 

Landesliga Nord – Scorer:

 

Spieler

Spiele

Tore

Assists

Punkte

10.

Markus Friedrich

13

14

21

35

13.

Ivo Král

12

22

7

29

20.

Michael Riedelbauch

11

8

15

23

 

Landesliga Nord – Tabelle:

 

Fuzzy Deadshots - Scorer:

 

Fuzzy Deadshots - Spielplan:

Pleystein Piranhas eine Nummer zu groß

Am Samstag, den 9.7.2016 traten die Fuzzy Deadshots den Weg in die Oberpfalz an, um in der Eishalle Weiden gegen die ungeschlagenen Tabellenführer Pleystein Piranhas zu spielen. Die Vorzeichen zu diesem Spiel waren klar.

Mit Bamberg, zwar als Tabellendritter angereist, allerdings auch diesmal nur mit 5 Spielern und einem Goalie, auf der einen und Pleystein, als Ligaprimus mit 3 kompletten Blöcken, auf der anderen Seite konnte die Favoritenrolle klar den Kampffischen zugeschoben werden. Die Marschroute der Bamberger war klar gegen einen solchen Gegner, der bis dato ein Torverhältnis von 143:28 vorweisen konnte. Hinten wenig zulassen und nach vorne Nadelstiche setzen.

Das Spiel begann und die Hausherren hatten auch sofort innerhalb weniger Sekunden die ersten Einschussmöglichkeiten, diese wurden aber nicht genutzt. Anders die Deadshots, nach 30 Sekunden vollstreckte Ivo Král den ersten Konter zum 0:1. Es folgte daraufhin ein sehr schnelles Spiel, in dem die Piranhas mehrere gute Chancen zum Ausgleich vergaben. Es war dann in der 6 Min als der nächste Konter der Fuzzy Deadshots zum erneuten Torerfolg führte. Es war wieder Ivo Král der diesen souverän abschloss. Nun nahmen die Pleysteiner eine Auszeit und sortierten sich neu. Es dauerte allerdings bis zur 11 Minute bis deren starkes Kombinationsspiel zum Erfolg führte und der bis dahin überragend haltende Goalie Matthias Isselhard den Ball zum ersten Mal aus den Maschen holen musste. Trotz einer famosen Leistung der Abwehr fingen wir uns bis zur ersten Drittelpause noch 3 weitere Treffer ein und gingen so mit einem 4:2 Rückstand in die erste Pause. Nach dieser spielten nur noch die Hausherren und nutzten geschickt die sich bietenden Räume auf der großen Spielfläche. Wir Bamberger kamen nur einmal vor des Gegners Tor was wir dann auch gleich mit einem Treffer feiern konnten. Die Pleysteiner hatten zu dieser Zeit aber schon 4 weitere Treffer erzielt, so das Ende des Mitteldrittels ein 8:3 auf der Anzeige aufleuchtete. Im letzten Drittel schwanden dann auch noch die Kräfte der wackeren 6 Bamberger und Pleystein schoss nun in schöner Regelmäßigkeit Ihre Tore. Das letzte Tor des Spiels gehörte allerdings wieder den Domstädtern. Obwohl diese nie aufgaben und dem Gegner ein richtig gutes Spiel abverlangten, war an der, in der Höhe etwas zu deutlichen, Niederlage nichts auszusetzen und so trat man mit einer 15:4 Niederlage die Heimfahrt an.

Eine Woche später wollte man es auf eigener Fläche natürlich besser machen.

 

Für Bamberg spielten:
Tor: Matthias Isselhard
Verteidigung: Markus Friedrich (1 Tor/0 Assists), Konstantin Isselhard (0/1)
Sturm: Ivo Král (2/0), Michael Riedelbauch (0/2), Kai Schultes (1/1)
Strafen:

Pleystein: 2 Min.

Bamberg: 4 Min.

Doppelspieltag erfolgreich gemeistert

Am Wochenende 2. und 3. Juli standen für die Fuzzy Deadshots zwei Spiele auf dem Programm. Am Samstag ging es erst zum Auswärtsspiel nach Deggendorf um danach am Sonntag Zuhause das zweite DERBY der Saison gegen Erlangen zu bestreiten.

Aber jetzt schön der Reihe nach.

 

Am Samstagmorgen machten sich diesmal nur 5 Spieler und 1 Goalie auf den Weg nach Deggendorf. Trotz dieser wenigen Spieler ist unsere Mannschaft zwar als Favorit in dieses Duell des Dritten gegen den Tabellenletzten der LLN gegangen, doch Deggendorf schien dies nicht zu interessieren. Aufgrund einiger Fehler in der Abwehr und einiger unglücklicher Aktionen des Goalies stand eine 2:1 Führung in der ersten Drittelpause auf der Anzeigetafel. Zwei schnelle Tore zu Beginn des Mittelabschnittes brachte zwar die Führung für die Deadshots, aber leider keine Sicherheit. Diese und eine weitere 1-Tore Führung konnten die Gastgeber aus Niederbayern jeweils egalisieren.  Wer nun dachte die Deadshots würden, aufgrund der dünnen Personaldecke und den Temperaturen von ca. 35° in der Halle, einbrechen, sah sich getäuscht. Ab der 49. Minute zeigten die 5 was in ihnen steckt und schossen innerhalb von 4 Minuten 4 Tore zu einer beruhigenden Führung. Deggendorf kam zwar noch zu einem Treffer aber es war dann an Kai Schultes, mit seinem 4. Tor, den Deckel auf diese Partie zu machen. Somit konnten wir am Ende einen 5:9 Auswärtssieg feiern.


Für Bamberg spielten:
Tor: Matthias Isselhard
Verteidigung: Markus Friedrich (2/2), Konstantin Isselhard (0/2)
Sturm: Arthur Hiller, Michael Riedelbauch (3/3), Kai Schultes (4/1)
Strafen:

Bamberg: keine Strafen

Deggendorf: 4 Min.

 

 

Das Sonntagsspiel gegen den Lokalrivalen Pink Skunks aus Erlangen stand unter ganz anderen Vorzeichen. Endlich konnten die beiden Spielertrainer Riedelbauch und Friedrich aus dem Vollen schöpfen. Mit insgesamt 11 Feldspielern und einem Goalie war die Ersatzbank gut bestückt. Es entwickelte sich ein munteres Spiel bei dem allerdings der Kampf im Vordergrund stand. Es dauerte dadurch auch bis zur 16. Minute ehe die Anhänger der Deadshots das erste Tor durch Matthias Hofmann bejubeln konnten. Aber auch die Pink Skunks konnten sich einige Chancen erarbeiten, die bis zur 19. Min. alle von der gut positionierten Abwehr und dem gut haltenden Goalie Matthias Isselhard entschärft werden konnten. Dann musste leider der Ausgleichstreffer hingenommen werde, mit dem es auch in die erste Drittelpause ging. Die Coaches hatten scheinbar die richtigen Worte beim Pausentee gefunden denn die Deadshots kamen mit viel Druck in den Mittelabschnitt und belohnten sich mit zwei schnellen Toren zur 3:1 Führung durch Klaus Stöcklein und Ivo Král. Erlangen konnte in dem Drittel nochmal verkürzen, aber es war wieder Ivo Král, der, noch vor der zweiten Unterbrechung, den 2-Tore Vorsprung wieder herstellte. So wurde das letzte Drittel mit einer 4:2 Führung für die Hausherren begonnen. Durch eine Unachtsamkeit der Abwehr kamen die Stinktiere, nach gerade mal 35 Sekunden, zum 4:3 Anschlußtreffer. Es dauerte 4 Minuten bis sich die Deadshots sich von diesem Schreck erholt hatten, und dann legten sie los.  Mit schönen Kombinationen und schnellem druckvollem Spiel schossen die Domstädter nun innerhalb von 11 Minuten 4 Tore hintereinander, ohne das Erlangen etwas entgegensetzen konnte. So schraubten sie das Ergebnis auf 8:3 nach oben. Mit dieser 5-Tore Führung im Rücken wurde nun etwas das Tempo rausgenommen, was die Pink Skunks sofort mit 2 Treffern ausnutzten. Es war aber schon zu spät um den zweiten Derbysieg der Fuzzy Deadshots über die Pink Skunks in diesem Jahr zu gefährden. Besonders zu erwähnen ist die gute 100% Tor Ausbeute bei eigener Überzahl aber auch die schlechte 0% Penalty Killing Quote.

 

Für Bamberg spielten:
Tor: Matthias Isselhard
Verteidigung: Markus Friedrich (0/3), Konstantin Isselhard (1/1), Henry Langer, Michael Riedelbauch

Sturm: Petr Beránek, Arthur Hiller, Matthias Hofmann (3/1), Ivo Král (3/1), Kai Schultes (0/1), Klaus Stöcklein (1/0), Patrick Windsor

Strafen:

Bamberg: 4 Min.

Erlangen: 6 Min.

Überragende Moral gezeigt

Am letzten Sonntag stand für die Fuzzy Deadshots das schwere Auswärtsspiel in Bernhardswald auf dem Programm.

Aufgrund vieler Absagen machte sich eine kleine Truppe von insgesamt 6 Spielern und einem Goalie um Kapitän Markus Friedrich auf den Weg in die Oberpfalz. Auf dem ungeliebten, extrem rauen Außenplatz nahm das Spiel den von den Deadshots erwarteten Verlauf. Innerhalb des ersten Drittels gingen die Hausherren aus Bernhardswald mit guten Abschlüssen schnell mit 3:0 in Führung. Als zu Beginn des 2. Drittels noch das 4:0 fiel, wähnten sich die Oberpfälzer auf der Siegerstraße.

Nun kamen aber die Deadshots immer besser ins Spiel, da sie sich an den Platz gewöhnt hatten und die Zweikämpfe an der Bande besser annahmen. Durch einen herrlichen Schlagschuss von Konstantin Isselhard verkürzten die Deadshots in diesem Drittel noch auf 4:1 und gingen dadurch motiviert in den Schlussabschnitt. Nun waren es der Siegeswille und auch ein Quäntchen Glück der das Spiel kippen lies. Nachdem Kapitän Markus Friedrich mit einer schönen Einzelleistung das 4:2 erzielte, konnte unser Punktbester Stürmer Ivo Král auf 4:3 verkürzen. Als dann der Schuss, aus unmöglich geschossenem Winkel, von Henry Langer den Ausgleich markierte, war es um die Bernhardswalder Siegesgewissheit dahin. Die Bamberger drängten ebenso auf den Siegtreffer wie die Hausherren. Nun war es wieder ein Schuss von unserem Youngster Konstantin Isselhard, der zum viel umjubelten 4:5 einnetzte.

Die darauffolgenden Angriffe von Bernhardswald wurden alle von der nun sicher stehenden Abwehr abgefangen oder vom gut aufgelegten Goalie Jens Dietz pariert.

Als dann die Schlusssirene das Spiel beendete, stand ein unglaubliches 4:5 auf der Anzeigetafel.

 

Diese Energieleistung dieser Rumpftruppe aus einem sicher verloren geglaubten Spiel noch einen Sieg zu erkämpfen verdient größten Respekt.

 

Als nächste Aufgabe steht dann am Sa., den 2.7.2016 das Spiel in Deggendorf an, das wir dann natürlich auch gewinnen möchten.

Am So., den 3.7.2016 steht dann um 17:00 Uhr das Heimderby gegen die PinkSkunks aus Erlangen an.

 

Für Bamberg spielten:

Im Tor: Jens Dietz

In der Verteidigung: Markus Friedrich (1/1), Konstantin Isselhard (2/1)

Im Sturm: Arthur Hiller, Matthias Isselhard (0/1), Ivo Král (1/1), Henry Langer (1/0)

Strafen:

Bernhardswald: 6 min.

Bamberg: 4 min.

Sieg im Regenderby

Am Sonntag gewann die Mannschaft der Fuzzy Deadshots das erste DERBY der Saison auswärts in Erlangen mit 8:3 (3:1/ 1:1/ 4:1). Nach 15 Minuten im ersten Drittel beim Stand von 3:0 kam ein Wolkenbruch und man spielte die letzten 5 Minuten fertig. Nach einer Unterbrechung von ca. 1 Stunde ging das Regenderby dann weiter. Im 2. und 3. Drittel tat man sich dann etwas schwer auf dem nassen Untergrund und so stand es nach 55 Minuten 5:3 für Bamberg. In den letzten 2 Spielminuten machten die Deadshots dann alles klar und bogen mit 3 Toren innerhalb 1 1/2 Minuten auf die Siegesstraße ein.

 

Mannschaftsaufstellung: Dietz, Friedrich (3 T/ 1A), Hofmann (2/ 3), Isselhard K. (2/ 0), Isselhard M., Král (1/ 1), Riedelbauch (0/ 1), Stöcklein (0/ 1)

 

Das kleine Derby gegen Schwabach eine Woche vorher verlor man Zuhause mit 6:10 (0:3/ 2:3/ 4:4).

Heimsieg gegen ERC Ingolstadt

Auch das zweite Heimspiel konnte gewonnen werden. Mit 9:8 (3:1/ 4:3/ 2:4) besiegte man gestern Abend die Lumberjacks 3 aus Ingolstadt und klettert dadurch in der Tabelle auf Platz 3.

Am nächsten Samstag geht es um 17 Uhr im Rückspiel gegen die Blue Lions aus Schwabach!

Heimerfolg mit neuer Bande

Das erste Heimspiel der Saison wurde gestern Abend mit 9:1 (1:0/ 1:1/ 7:0) gegen die Crocodiles Donaustauf 2 gewonnen. Durch diesen Sieg klettert die Mannschaft auf den 4. Platz.

Dank der neuen Bande kann ab dieser Woche auch endlich wieder trainiert werden und es ist auch notwendig, hat man die ersten 3 Spiele gesehen.

Sieg im zweiten Saisonspiel

Verlor man noch im 1. Spiel der Saison unglücklich mit 3:7 (3:4/ 0:1/ 0:2) gegen die Schwabach Blue Lions, konnte man gestern in Deggendorf den ersten Saisonsieg einfahren. Gegen stark kämpfende Deggendorfer gewinnen die Deadshots in einem äußerst fairen Spiel mit 11:4 (2:2/ 5:2/ 4:0) und rücken dadurch auf den 3. Tabellenplatz vor.

Am So., den 15.5. findet dann um 17:00 Uhr das erste Heimspiel gegen die Crocodiles Donaustauf 2 statt.

Seitenlogin