Süddeutsche Meisterschaften in Rollkunstlauf, Roll- und Solotanz, Inline-Artistic und Formationslauf 2018

Die Bamberger Läuferin Hanna Horn qualifizierte sich für die Süddeutsche Meisterschaft im Rollkunstlauf, welche 2018 in Ober-Ramstadt stattfand. Zum ersten Mal startete die Elfjährige bei diesem leistungsorientierten Wettbewerb, zu dem Läuferinnen aus zahlreichen Bundesländern anreisten. Hanna beweist ihren Trainingseifer sowohl in den viermal pro Woche stattfindenden Trainingsstunden bei der erst neunzehnjährigen Trainerin Shani-Alisha Deubzer, als auch während den Lehrgängen auf nationaler und Bundesebene. Die daraus resultierenden Leistungen, der vorangegangenen Wettbewerbe und Trainingseinheiten, ermöglichten es der Sportlerin nun, bei der Süddeutschen Meisterschaft sowohl in der Disziplin Pflicht, als auch in der Disziplin Kür, den ERSC Bamberg und den Bayerischen Rollsport- und Inline-Verband in der Altersgruppe Schüler C Mädchen zu vertreten. Hervorzuheben ist hierbei, dass diese Gruppe in den Bereich des Leistungssports fällt. Die geforderten Pflichtelemente bestehen unter anderem aus sehr anspruchsvollen Sprüngen, bei denen von der Läuferin bis zu 2 Umdrehungen in der Luft und eine Landung auf einem Bein gefordert werden. Hanna ist die erste Bamberger Läuferin seit über zehn Jahren, die diese Elemente ausführen und im Kürprogramm zeigen kann. Zum Einstieg in den Wettbewerb in Ober-Ramstadt ging Hanna in der Pflicht gegen 20 Läuferinnen an den Start. Nach dem dreistündigen Wettbewerb ließ sie im Endergebnis drei Läuferinnen erfolgreich hinter sich. Trotz der ungewohnten Bodenbeschaffenheit, welche wesentlich glatter als der gewohnte Trainingsboden in Bamberg ist, kam die Sportlerin mit der nötigen Konzentration im Wettbewerb an. Hanna zeigte am darauffolgenden Tag in der Kür, bei einem starken Läuferfeld von 19 Läuferinnen, ihren Willen und ihre Nervenstärke. Das Kürprogramm mit Höchstschwierigkeiten von Axel (1,5 Umdrehungen in der Luft), Doppelsalchow und -toeloop (jeweils zwei Umdrehungen in der Luft) überzeugte mit einem hohen technischen Wert. Doch auch die künstlerische und akrobatische Darbietung, die Hanna im Laufe ihres Programms den Zuschauern bat, beeindruckte die fünf Wertungsrichter. Das Zusammenspiel der technischen Anforderungen und der emotionalen Performance führte Hanna letztendlich zu einem sehr erfolgreichen 5. Platz. Als erste Bamberger Läuferin seit acht Jahren konnte Hanna, obwohl es ihr erster nationaler Auftritt war, eine solch gute und aussichtsreiche Leistung erzielen und durfte dadurch den ERSC Bamberg auf süddeutscher Ebene vertreten.
Liebe Hanna, die ganze Vereinsfamilie und vor allem deine Trainerin, sind sehr stolz auf dich! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg, Durchhaltevermögen und eine intensive, verletzungsfreie Trainingszeit und freuen uns schon jetzt auf die neue, viel versprechende Wettbewerbssaison.

Seitenlogin